AplanMathe4

Geometrie


-        Rechter Winkel – senkrecht, waagerecht,   lotrecht

-        parallele Linien

-        Vierecke

-        Der Zirkel – Kreise

-        Drehsymmetrie

(Dieser Bereich kann ausgetauscht werden mit Geometrie – Körper, 29. – 31. Schulwoche)

Woche

Schülerband 4

und begleitende Materialien

Inhalte

inhaltsbezogene

Kompetenzbereiche

Prozessbezogene Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

1-5

Schülerbuch    S. 2 – 13

Additum          S. 12, 13

Förderheft         S. 1 – 14

Forderheft         S. 1 – 7

-        Lehrermaterialien

-        Kopiervorlagen

-        Erkunden aktueller   Preise

-      Sachaufgabenwerkstat 3

in den Lehrermaterialien

-        Holzwürfel


Wiederholung

Rechnen im Zahlenraum bis 1000

-        Entfernungen – Zeitspannen

-        Grundrechenarten  verbinden

-        Rechnen mit Klammern

-        Multiplizieren – Dividieren

-        Preistabellen

-        Kopfrechnen in  Sachsituationen

-        Daten – Stammbaum

Erfoplgskontrolle 1

Größen und Messen

Sachsituationen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Zahlen und Operationen

Operationsvorstellungen

Zahlenrechnen

Schnelles Kopfrechnen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Raum und Form

Körper

Ø       nutzen selbstständig Bearbeitungshilfen wie Tabellen, Skizzen, Diagramme zur Lösung von Sachaufgaben (mod)

Ø       verwenden die Einheiten für Längen und Zeitspannen und rechnen mit ihnen (-)

Ø       entdecken und beschreiben Operationseigenschaften und Rechengesetze und verwenden Fachbegriffe (darst)

Ø       nutzen Zahlbeziehungen und Rechengesetze für vorteilhaftes Rechnen (prbl)

Ø       geben alle Zahlensätze des kleinen Einmaleins automatisiert wieder und leiten deren Umkehrungen sicher ab (-)

Ø       sammeln Daten aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und stellen sie in Tabellen (z.B. funktionaler Zusammenhang Menge – Preis) dar. (mod)

Ø       bestimmen und vergleichen Rauminhalt von Körpern mit Einheitswürfeln (-)

Schülerbuch    S. 14 -15

Additum          S. 14, 15

Geometrie


-        Streifenwürfel

-        Pustewürfel bauen

Raum und Form

Körper

Ø       stellen Modelle von Körpern her (-)

6-10

Schülerbuch    S. 16 – 27

Additum          S. 16, 27




Förderheft         S. 15 – 26

Forderheft         S. 8 – 13, 17

-        Zahlenstrahl

-        Ziffernkärtchen

Zahlen bis 1 Million


-        Große Zahlen

-        Die Zahl 10 000

-        Die Stellentafel

-        Zahlen aufbauen,  zerlegen

-        Der Zahlenstrahl

-        Zehntausenderspiel

-        Die Zahl 100 000

-        Zahlen bis zur Million

-        Ziffernkombinationen

Erfolgskontrolle 2

Zahlen und Operationen

Zahlvorstellungen

Operationsvorstellungen

Zahlenrechnen

Schnelles Kopfrechnen

Ø       stellen Zahlen im Zahlenraum bis 1 Million unter Anwendung der Struktur des Zehnersystems dar (Prinzip der Bündelung, Stellenwertschreibweise) (-)

Ø       orientieren sich im Zahlenraum durch Zählen in Schritten sowie durch Ordnen und Sortieren von Zahlen nach vielfältigen Merkmalen (-)


Ø       decken Beziehungen zwischen einzelnen Zahlen und komplexen Zahlenfolgen auf (arg)

Ø       wechseln bei Operationsvorstellungen zwischen den verschiedenen Ebenen (mit Material, bildlich, symbolisch und sprachlich) flexibel hin und her (darst)


Ø       lösen Aufgaben aller vier Grundrechenarten unter Ausnutzung von Rechengesetzen und Zerlegestrategien (prbl)


Ø       übertragen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im schnellen Kopfrechnen auf analoge Aufgaben im erweiterten Zahlenraum (prbl)

Schülerbuch    S. 28 – 29


-        Karopapier 7x7 mm und 10x10 mm

Geometrie


-        Faltschnitte – Kopfgeometrie

Raum und Form

ebene Figuren

Ø       stellen ebene Figuren her durch Falten und Ausschneiden (-)

11-18

Schülerbuch    S. 30 – 38

Additum          S. 38


Förderheft         S. 27 – 41

Forderheft         S. 16, 18

Kontext:

Einwohnerzahlen

Statistik Wohnort

Internet

Rechnen im Zahlenraum

bis 1 000 000


-        Einwohnerzahlen -   Runden

-        Addieren und    Subtrahieren großer   Zahlen

-        Multiplizieren mit  Stufenzahlen

-        Dividieren durch   Stufenzahlen

-        Verkehrsentwicklung -  Säulendiagramm

-        Überschlagen

Zahlen und Operationen

Zahlvorstellungen

Zahlenrechnen

Überschlagendes Rechnen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Ø       orientieren sich im Zahlenraum durch Ordnen und Runden der Zahlen (-)


Ø       lösen Aufgaben aller vier Grundrechenarten unter Ausnutzung von Rechengesetzen und Zerlegestrategien mündlich oder halbschriftlich (auch unter Verwendung von Zwischenformen) (prbl)

Ø       nutzen Zahlbeziehungen und Rechengesetze für vorteilhaftes Rechnen (prbl)


Ø       geben die ungefähre Größenordnung der Ergebnisse von Aufgaben an, runden und schätzen dabei mit aufgabenabhängiger Genauigkeit (arg)

Ø       entnehmen Diagrammen und Tabellen Daten und ziehen sie zur Beantwortung von mathematischen Fragen heran (mod)

19,20

Schülerbuch    S. 39 – 43

Additum          S. 40, 41


Förderheft         S. 42 – 47

Forderheft         S. 19, 20

Kontext:

Schulwegplan (auch Internet)

Schriftliches Multiplizieren


-        mit einer einstelligen Zahl

-        mit Zehner- und  Hunderterzahlen

-        Kommazahlen

-        Schulwege

Erfolgskontrolle 3

Zahlen und Operationen

Ziffernrechnen

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Raum und Form

Raumorientierung und Raumvorstellung

Ø       erläutern das schriftliche Rechenverfahren der Multiplikation, indem sie die einzelnen Rechenschritte an Beispielen in nachvollziehbarer Weise beschreiben(darst)

Ø       führen das schriftliche Rechenverfahren sicher aus (-)

Ø       kontrollieren durch Überschlagen ihre Lösungen (arg)


Ø       rechnen mit Größen (Preise, auch mit Dezimalzahlen) (-)

Ø       lösen und variieren Sachaufgaben und beschreiben die einzelnen Lösungsschritte (mod)


Ø       orientieren sich nach einem Wegeplan im Raum (-)

21

Schülerbuch    S. 44 – 46


Förderheft         S. 48 – 49

Forderheft         S. 21

-        Messrad

-        Bandmaß

-        Tafellineal

-        Lineal

Längen


-        Kilometer

-        Meter

-        Zentimeter

-        Millimeter

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Ø       messen Größen mit geeigneten Messgeräten (-)

Ø       vergleichen und ordnen Größen (-)

Ø       geben Größen von vertrauten Objekten an und nutzen diese als Bezugsgröße beim Schätzen (arg)

Ø       verwenden die Einheiten für Längen und stellen Größenangaben in unterschiedlichen Schreibweisen dar (umwandeln) (-)

Ø       wandeln im Alltag gebräuchliche Bruchzahlen bei Größenangaben in die nächst kleinere Einheit um (-)

Ø       rechnen mit Größen (auch mit Dezimalzahlen) (-)

Ø       begründen, dass Nährungswerte ausreichen bzw. warum ein genaues Ergebnis nötig ist (arg)

22

Schülerbuch    S. 47 – 51 und

Schülerbuch    S. 64 – 65

Additum          S. 65


Förderheft         S. 50 – 51, 59

Forderheft         S. 22 – 23, 29 - 30

-        Geobretter

-        Spiegelfliesen

-        Großes Geodreieck

-        Zirkel

Raum und Form

ebene Figuren

Symmetrie

Zeichnen

Ø       untersuchen weitere ebene Figuren, benennen sie und verwenden Fachbegriffe zu deren Beschreibung (-)

Ø       setzen Muster fort, beschreiben sie und erfinden eigne Muster (prbl)

Ø       stellen auf Gitterpapier ähnliche ebene Figuren durch maßstäbliches Vergrößern und Verkleinern her (prbl)


Ø       überprüfen komplexere ebene Figuren auf Symmetrie (-)

Ø       erzeugen komplexe symmetrische Figuren und nutzen dabei die Eigenschaften der Achsensymmetrie (prbl)


Ø       zeichnen Bögen und zueinander parallele Linien oder senkrechte Linien exakt mit Zeichengeräten und nutzen Gitterpapier zum Zeichnen nötig ist (prbl)

23,24

Schülerbuch    S. 52 – 56


Förderheft         S. 52 – 54

Forderheft         S.24, 25

Kontext:

Telefonbuch

Schriftliches Multiplizieren


-        mit zwei- und dreistelligen Zahlen

-        Überschlagen

-        Sachrechnen – Telefonbuch

-        Kommazahlen

Erfolgskontrolle 4

Zahlen und Operationen

Ziffernrechnen

Überschlagendes Rechnen

Zahlenrechnen

Ø       erläutern das schriftliche Rechenverfahren der Multiplikation, indem sie die einzelnen Rechenschritte an Beispielen in nachvollziehbarer Weise beschreiben (-)

Ø       führen das schriftliche Rechenverfahren sicher aus (-)


Ø       kontrollieren durch Überschlagen ihre Lösungen (arg)

Ø       vergleichen verschiedene Rechenwege, finden Rechenfehler, erklären und korrigieren (arg)

Schülerbuch    S. 57 – 58

Additum          S. 58


Förderheft         S. 55

Forderheft         S. 26

Kontext:

evtl. Vor- oder Nachbereitung der Klassenfahrt

Sachrechnen


-        Jugendherberge

-        Zum Knobeln

Größen und Messen

Sachsituationen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Zahlen und Operationen

Flexibles Rechnen

Ø       formulieren zu realen oder simulierten Situationen (auch in projektorientierten Problemkontexten) und zu Sachaufgaben mathematische Fragen und Aufgabenstellungen und lösen sie (mod, prbl)

Ø       prüfen ihr Ergebnis auf Plausibilität (mod)

Ø       entnehmen Diagrammen und Tabellen Daten und ziehen sie zur Beantwortung von mathematischen Fragen heran  (-)

Ø       nutzen aufgabenbezogen eine Strategie des Zahlenrechnens, erforschen Zusammenhänge, erklären und korrigieren (arg)

25

Schülerbuch    S. 59 – 63

Additum          S. 62, 63


Förderheft         S. 56 - 58

Forderheft         S. 27 – 28

-        Waage

-        Gewichtssatz

-        Personenwaage

Kontexte:

Auto: Gesamtgewicht, Zuladung

Verpackungsmaterialien:

Brutto, Netto, Tara

Gesunde Ernährung

Zuckergewinnung und Zuckerverbrauch

Zuckerrübentransporte

Gewichte


-        Kilogramm und Tonne

-        Kommaschreibweise

-        Gramm und Kilogramm

-        Sachrechnen -  Verpackungen

-        Zuckerrüben  Zuckerverbrauch

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Ø       messen Größen mit geeigneten Messgeräten (-)

Ø       vergleichen und ordnen Größen (-)

Ø       geben Größen von vertrauten Objekten an und nutzen diese als Bezugsgröße beim Schätzen (arg)

Ø       verwenden die Einheiten für Gewichte und stellen Größenangaben in unterschiedlichen Schreibweisen dar (umwandeln) (-)


Ø       wandeln im Alltag gebräuchliche Bruchzahlen um (-)

Ø       formulieren zu realen oder simulierten Situationen (auch in projektorientierten Problemkontexten) und zu Sachauf-gaben mathematische Fragen und Aufgabenstellungen und lösen sie (mod, prbl)


Ø       entnehmen Diagrammen und Tabellen Daten und ziehen sie zur Beantwortung von mathematischen Fragen heran  (-)

26

Schülerbuch S. 64 - 65

Geometrie

siehe 22. Schulwoche

Erfolgskontrolle G1

Schülerbuch    S. 66 – 70

Additum          S. 68, 69, 70


Förderheft         S. 60

Forderheft         S. 31 – 33

Kontext:

Planeten – Sachbücher

Internet

Sachrechnen


-        Erde und Mond –  Textverständnis

-        Lösungsskizzen

-        Aufgaben der Kinder

-        Zum Knobeln

Erfolgskontrolle 5

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Zahlen und Operationen

Flexibles Rechnen

Ø       geben Größen von vertrauten Objekten an und nutzen diese als Bezugsgröße beim Schätzen (-)

Ø       formulieren zu realen oder simulierten Situationen (auch in projektorientierten Problemkontexten) und zu Sachaufgaben mathematische Fragen und

Aufgabenstellungen und lösen sie (mod, prbl)

Ø       begründen, dass Nährungswerte (Schätzen, Überschlagen) ausreichen (arg)

Ø       formulieren Sachaufgaben zu vorgegebenen mathematischen Modellen (mod)

Ø       nutzen aufgabenbezogen eine Strategie des Zahlenrechnens, erforschen Zusammenhänge (prbl)

27-29

Schülerbuch    S. 71 – 77

Additum          S. 71


Förderheft         S. 61 – 64

Forderheft         S. 34 – 37

Halbschriftliches und schriftliches Dividieren


-        halbschriftliches  Dividieren

-        schriftliches Dividieren Anzahl der Stellen

-        Überschlagen

-        Null im Ergebnis

-        Probe

-        Dividieren mit Rest (Restschreibweise)

Zahlen und Operationen

Zahlenrechnen

Ziffernrechnen

Überschlagendes Rechnen

Ø       lösen Aufgaben unter Ausnutzung von Rechengesetzen und Zerlegungsstrategien mündlich oder halbschriftlich (auch unter Verwendung von Zwischenformen) (prbl)

Ø       beschreiben und bewerten unterschiedliche Rechenwege unter dem Aspekt des vorteilhaften Rechnens und stellen sie übersichtlich dar. (prbl)


Ø       erläutern das schriftliche Rechenverfahren der Division (durch einstellige und wichtige zweistellige Divisoren, z.B. 10, 12, 20, 25, 50), indem sie die einzelnen Rechenschritte an Beispielen in nachvollziehbarer Weise beschreiben (-)


Ø       geben die ungefähre Größenordnung der Ergebnisse von Aufgaben im Zahlenraum bis 1 000 000 an, runden, überschlagen und schätzen. (-)

Ø       überprüfen ihre Ergebnisse durch die Anzahl der Stellen im Ergebnis oder durch die Umkehroperation (-)

Schülerbuch    S. 78 – 81


Forderheft         S. 38 – 42

-        Taschenrechner evtl.

Der Taschenrechner


-        Vielfache

-        Teiler

-        Primzahlen

Zahlen und Operationen

Zahlvorstellungen

Flexibles Rechnen

Ø       decken Beziehungen zwischen einzelnen Zahlen und in komplexen Zahlenfolgen auf und beschreiben diese unter Verwendung von Fachbegriffen (ist Vielfache/Teiler von) (arg, darst)

Ø       untersuchen und erläutern die strukturellen Beziehungen zwischen verschiedenen Zahldarstellungen an Beispielen  (darst)


Ø       nutzen aufgabenbezogen oder nach eigenen Präferenzen eine Strategie des Zahlenrechnens, ein schriftliches Normalverfahren oder den Taschenrechner als Rechen-werkzeug beim Erforschen von Zusammenhängen (prbl)

30

Schülerbuch    S. 82 – 84

Additum          S. 83

Forderheft         S. 43 – 44

-       Aktuelle Preise erkunden

-        Sachaufgabenkartei

Sachrechnen


-        Preisvergleich

-        Verbrauch von    Lebensmitteln

-        Rechenwege -  Überschlagen

Erfolgskontrolle 6

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Zahlen und Operationen

Zahlenrechnen

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Ø       sammeln Daten aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und stellen sie in Diagrammen und Tabellen (z.B. funktionaler Zusammenhang wie: Menge – Preis) dar (mod)

Ø       lösen Aufgaben unter Ausnutzung von Rechengesetzen und Zerlegungsstrategien mündlich oder halbschriftlich (auch unter Verwendung von Zwischenformen) (-)

Ø       geben Größen von vertrauten Objekten an und nutzen diese als Bezugsgröße beim Schätzen und Überschlagen  (arg)

31

Schülerbuch    S. 85 – 91

Additum          S. 90, 91


Förderheft         S. 65

Forderheft         S.  45 – 46

-        Holzwürfel, Bauklötze

-        Papiermodelle

-        Kantenmodelle

-        Punktgitter

Geometrie


-        Körper-Ansichten

-        Netze

-        Quader kippen

-        Schrägbilder

-        Der Soma-Würfel

-        Kann das stimmen?

(Dieser Bereich kann ausgetauscht werden mit Geometrie – ebene Figuren, 17. – 18. Schulwoche)

Erfolgskontrolle G2

Raum und Form

Körper

Raumorientierung und Raumvorstellung

Ø       erkennen und benennen geometrischer Körper, sortieren sie nach geometrischen Eigenschaften und verwenden Fachbegriffe wie „Fläche, Kante“ zu ihrer Beschreibung (-)

Ø       stellen Modelle von Körpern und komplexere Würfelgebäude her (-)

Ø       finden für Würfel verschiedene Netze (-)

Ø       ordnen Bauwerken ihre zwei- oder dreidimensionalen Darstellungen zu und erstellen Bauwerke nach Plan (-)

Ø       beschreiben räumliche Beziehungen anhand von bildhaften Darstellungen, Anordnungen, Plänen und aus der Vorstellung (arg)

Ø       bewegen ebene Figuren und Körper in der Vorstellung und sagen das Ergebnis der Bewegung vorher (-)

32

Schülerbuch    S. 92 – 94

Additum          S. 93

Förderheft         S. 66

Forderheft         S. 48

Kontext:

Wasserverbrauch der Schule

Forschungsauftrag: Flüssigkeiten messen

Rauminhalte


-        Milliliter und Liter

-        Wasserverbrauch

-        Rauminhalt

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Ø       messen Größen mit geeigneten Messgeräten (-)

Ø       vergleichen und ordnen Größen (-)

Ø       geben Größen von vertrauten Objekten an und nutzen diese als Bezugsgröße beim Schätzen (-)

Ø       verwenden Einheiten für Volumina (ml, l) und stellen Größen in unterschiedlichen Schreibweisen dar (-)

Ø       wandeln im Alltag gebräuchliche Bruchzahlen bei Größenangaben in die nächst kleinere Einheit um

(z.B. ¼ l = 250 ml) (-)

Ø       rechnen mit Größen (auch mit Dezimalzahlen) (-)


Ø       formulieren zu realen oder simulierten Situationen (auch in projektorientierten Problemkontexten) und zu Sachaufgaben mathematische Fragen und Aufgabenstellungen und lösen sie (mod, prbl)

Ø       nutzen selbstständig Bearbeitungshilfen wie Tabellen, Skizzen, Diagramme zur Lösung von Sachaufgaben (mod, prbl)

Schülerbuch S. 95

Forderheft S. 49

-        Dominospiel

Kombinationen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Wahrscheinlichkeiten

Ø       beschreiben die Wahrscheinlichkeit von einfachen Ereignissen (z.B. mit Begriffen wie „sicher, wahrscheinlich, unmöglich, immer, häufig, selten, nie“) (-)

Ø       bestimmen die Anzahl verschiedener Möglichkeiten im Rahmen einfacher kombinatorischer Aufgabenstellungen(-)

33

Schülerbuch    S. 96 – 99

Additum          S. 96


Förderheft         S. 67 - 68

Forderheft         S. 50 - 51

Sachrechenheft 4

„Alles, was fliegt“ S. 33-36

Dividieren durch große Zahlen


-        Dividieren im Kopf

-        halbschriftlich oder  schriftlich durch  Zehnerzahlen

-        durch zweistellige Zahlen

-        Gleichungen und  Ungleichungen

Erfolgskontrolle 7

Zahlen und Operationen

Zahlenrechnen

Operationsvorstellungen

Ziffernrechnen

Überschlagendes Rechnen

Operationsvorstellungen

Ø       beschreiben und bewerten unterschiedliche Rechenwege unter dem Aspekt des vorteilhaften Rechnens und stellen sie übersichtlich dar (darst, arg)

Ø       entdecken und beschreiben Operationseigenschaften (z.B. Umkehrbarkeit) und Rechengesetze (Kommutativgesetz, Assoziativgesetz, Distributivgesetz, etc.) an Beispielen (prbl)

Ø       erläutern das schriftliche Rechenverfahren der Division (durch zweistellige Divisoren, z.B. 10, 12, 20,25, 50), indem sie die einzelnen Rechenschritte an Beispielen in nachvollziehbarer Weise beschreiben (-)

Ø       führen die schriftlichen Rechenverfahren der Addition, Subtraktion und Multiplikation sicher aus (-)

Ø       geben die ungefähre Größenordnung der Ergebnisse von Aufgaben im Zahlenraum bis 1 000 000 an, runden und schätzen dabei mit aufgabenabhängiger Genauigkeit (-)

Ø       verwenden Fachbegriffe wie Summe, Differenz, Produkt, Quotient und addieren, subtrahieren, multiplizieren, dividieren angemessen (darst)

34

Schülerbuch    S. 100 – 108

Additum          S. 100, 101, 104, 105, 106, 197, 108


Förderheft         S. 69 - 70

Forderheft         S. 52

-        Internet: Fahrpläne www.bahn.de

Die Zeit


-        Zeitleiste

-        Sekundenpendel

-        Sekunden und Minuten

-        Fahrpläne

-        Der Mensch

-        Schaubilder

-        Zugvögel

Größen und Messen

Größenvorstellung und Umgang mit Größen

Sachsituationen

Daten, Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten

Daten und Häufigkeiten

Ø       messen Größen, Zeitspannen, mit geeigneten Messgeräten (-)

Ø       lesen Uhrzeiten auf analogen/digitalen Uhren ab (-)

Ø       verwenden die Einheiten für Zeitspannen (s, min, h) und stellen Größenangaben in unterschiedlichen Schreibweisen dar (-)

Ø       nutzen selbstständig Bearbeitungshilfen wie Tabellen, Diagramme, Skizzen zur Lösung von Sachaufgaben (mod, darst)

Ø       formulieren Sachaufgaben zu vorgegebenen mathematischen Modellen (Gleichungen, Tabellen) (mod)

Ø       sammeln Daten aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und stellen sie in Diagrammen und Tabellen dar (mod)

Schülerbuch    S. 109


Forderheft         S. 53

Zum Knobeln

Zahlen und Operationen

Flexibles Rechnen

Ø       nutzen aufgabenbezogen eine Strategie des Zahlenrechnens, erforschen Zusammenhänge (prbl)

35

Schülerbuch    S. 110 – 113

Additum          S. 110, 111


Förderheft         S. 71

Forderheft         S. 54 – 55

Geometrie


-        Tangram

-        Parkettieren

-        Flächeninhalt und Umfang

-        Meterquadrat

Raum und Form

ebene Figuren

Ø       setzen Muster fort (z.B. Bandornamente, Parkettierungen), beschreiben sie und erfinden eigene Muster (-)

Ø       bestimmen und vergleichen den Flächeninhalt ebener Figuren (z.B. durch Auslegen mit Einheitsquadraten oder Zerlegen in Teilstücke) und deren Umfang (-)

36

Schülerbuch    S. 114 – 117

Additum          S. 116, 117

Förderheft         S. 72

Forderheft         S. 56 – 57

Maßstab


-        Vergrößern

-        Verkleinern

-        Grundriss

-        Der Stadtplan

Erfolgskontrolle 8

Raum und Form

Raumorientierung und Raumvorstellung

ebene Figuren

Ø       beschreiben räumliche Beziehungen anhand von bildhaften Darstellungen, Anordnungen, Plänen aus der Vorstellung  (-)

Ø       orientieren sich nach einem Wegeplan im Raum (-)

Ø       stellen auf Gitterpapier ähnliche ebene Figuren durch maßstäbliches Vergrößern und Verkleinern her (-)

37

Schülerbuch    S. 118 – 123                                         124 – 126

Additum          S. 118, 120, 121, 123, 124, 126


Forderheft         S. 58

Sachrechnen


-        Lieblingstiere

-        Biene und Hummel

-        Sachaufgabenwerkstatt

-        Zufall und Wahrscheinlichkeit

Wiederholung

-        Merkgrößen

-        Das haben wir im
4. Schuljahr gelernt

Größen und Messen

Sachsituationen

Ø       formulieren zu realen oder simulierten Situationen (auch in projektorientierten Problemkontexten) und zu Sachaufgaben mathematische Fragen und Aufgabenstellungen und lösen sie (mod)

Ø       nutzen selbstständig Bearbeitungshilfen wie Tabellen, Skizzen, Diagramme zur Lösung von Sachaufgaben (mod)


Ø       sammeln Daten aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und stellen sie in Diagrammen und Tabellen dar (mod, darst)

/span