Konzept zur Sprachförderung

 

Das Konzept zur Sprachförderung der Wiesenschule bezieht sich auf zwei Bereiche, die in der zeitlichen Abfolge miteinander verwoben sind.

 

Bei der Anmeldung der schulpflichtigen Kinder wird das Sprachstandfeststellungsverfahren durchgeführt, um gegebenenfalls Sprachfördermaßnahmen vor der Einschulung einzuleiten, zum anderen werden die Kinder mit Sprachauffälligkeiten während der Grundschulzeit speziell gefördert. Insbesondere die Kinder mit festgestellten Sprachauffälligkeiten vor der Einschulung werden soweit nötig besonders gefördert.

 

Der Charakter des Einzugbereichs der Wiesenschule führt dazu, dass Sprachfördermaßnahmen  vor der Einschulung nicht regelmäßig durchgeführt werden müssen und die Teilnehmerzahl eher gering ist.

 

Im letzten Schuljahr waren vorschulische Sprachfördermaßnahmen nicht notwendig. Im Schuljahr 2009/2010 nahmen 2 Kinder am Sprachförderunterricht teil. Beide Kinder wurden in ihrem Kindergarten bzw. bei ihnen zu Hause hinsichtlich ihrer Sprachproblematik auf die Grundschule vorbereitet.

 

Konkrete Ziele und Inhalte werden in der Regel mit den jeweiligen Kindergärten abgesprochen. Sie beruhen auf den „didaktisch-methodischen Empfehlungen für die Sprachförderung vor der Einschulung“ des niedersächsischen Kultusministeriums.

 

Grundsätzlich gelten an der Wiesenschule für die Sprachfördermaßnahmen folgende Aspekte:

 

-         vertrauensvolle Lernumgebung

-         natürliche, alterspezifische Lern- und Spielsituationen

-         Entwicklungsbeobachtung mit regelmäßigen Elterngesprächen

 

Der Sprachförderung während der Grundschulzeit spielt eine bedeutende Rolle, da die Beherrschung der deutschen Sprache ein Schlüssel zum Schulerfolg ist.

 

Den Kolleginnen des ersten Schuljahres liegen aus verschiedenen Quellen bereits Informationen über den Sprachstand der Erstklässler vor:

 

-         Informationen der Erziehungsberechtigten

-         Informationen der Erzieherinnen aus den Kindergärten

-         Informationen aus der Eingangsdiagnostik

-         Informationen von den Kolleginnen, die die Sprachfördermaßnahmen vor der Einschulung durchgeführt haben

 

In der Wiesenschule erfolgt die Sprachförderung auf verschiedenen Ebenen:

 

  1. Förderung durch innere Differenzierung
  2. Förderunterricht Deutsch nach Föderkonzept
  3. Förderung in speziellen Fördergruppen (LRS)
  4. Einzelförderung

 

Sollte aus konkreten Anlässen eine Anpassung des Konzepts notwendig erscheinen, so ist dies in Absprache mit den Beteiligten kurzfristig möglich. Die Förderung der Kinder, gerade im Bereich Sprache, muss die Möglichkeit haben, sich vorliegenden Gegebenheiten anzupassen.